Kerbgottesdienst auf Kyrau

Combo groß Kerbgodi 2015

Am Sonntag, den 14. August um 11 Uhr

feiert die Evangelische Kirchengemeinde Kirn den Kerbgottesdienst für Jung und Alt an der Festbühne auf Kyrau.

Die Combo wird zusammen mit der Festgemeinde fröhliche Lieder singen und Pfarrer Zeh wird den Kerbgottesdienst leiten.

Kommt, und feiert alle mit!

Vom Segen Gottes: Kirner Konfirmation

2016 Gruppenfoto Konfis Gruppe Dressel

Am Sonntag, den 26. Juni, wurden in der evangelischen Kirche Kirn 11 Mädchen und 16 Jungs konfirmiert: Carolin Arbrüster, Jillian Niebergall, Lisa Wenderoth, Emma Morck, Caroline Kleinhanß, Lisa Hehling, Cynthia Mack: Presbyter Germann, Celine Seibert, Nils Pascher, Simeon Dressel, Marco Müller, Jonathan Schulz, Tim Holler, Lukas Wenderoth: Pfarrer Dressel, Artem Plachkow, Milena Schwarz, Leonie Mittnacht, Marian Reppenhagen, Liam Bunn, Presbyter Schulz, Christian Lehn, Tom Ulrich, Nick Schander; Arthur Knodel, Veronica Schander, Julian Werbach, Christian Denzin und Dominick Seibert.

Der Festgottesdienst zum Motto: „Segen ist…, dass Gott mich freundlich ansieht“ wurde von der Kirchencombo unter der Leitung von Petra Franzmann musikalisch gestaltet. Pfarrer Dressel betonte in seiner Ansprache, dass sich die 27 Jugendlichen nicht von den übertrieben kritischen Blicken der Erwachsenen entmutigen lassen sollten. Vielmehr gelte es, darauf zu vertrauen, dass Jesus wie ein guter Freund an ihrer Seite ist, in guten, wie in schweren Zeiten.

Segnung Konfirmation 2016 Totale

Im Zentrum des Konfirmationsgottesdienstes stand die Segnung der Jugendlichen:

„Gott, der dich lieb hat, schaue dich freundlich an. Er bewahre deinen Leib und deine Seele vor allem Bösen. Es segne dich an allen Tagen, der lebendige Gott – der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen.“

Herzlich Willkommen

Evangelische Kirchengemeinde in Kirn

Wie wir uns verstehen

Wir sind eine Gemeinde,

die dem Evangelium

von Jesus Christus vertraut,

wo Glaube wachsen kann

und in der sich Menschen

gegenseitig anvertrauen können.

 

Wir wollen Gastfreundschaft leben,

die sich am Vorbild Jesu orientiert.

 

Wir akzeptieren uns

in unserer Verschiedenheit.

 

Wir begegnen uns untereinander

und vertrauen auf Begegnung mit Gott.